Wir hatten anfang der Woche geplant uns die Polzeihundevorfürung auf dem Tag der offenen Tür im Tierheim Rödgen anzuschauen und endlich war es so weit.

Anfangs waren Bowie und auch Diego sehr aufgeregt, da  so viele verschiedene Gerüche in der Luft hingen  und mussten sich erst einmal erleichtern, bevor wir das Gelände betreten konnten. Nach einigen Minuten hatten wir es dann geschafft und konnten uns die Vorführung anschauen :

Bowie bellte zwar am Anfang auch ein paar Hunde an, ließ sich aber gut händeln und wieder zur Ruhe bringen. Selbst Diego verhielt sich doch recht entspannt, so lange ich in der Nähe war, was uns natürlich sehr stolz machte.

Nach der Vorführung gingen wir etwas herum und kauften auf dem kleinen Tierheim Flohmarkt eine Lederleine. Dann musste auch etwas für den Magen her.Diego, der ja immer noch nicht normal gefüttert wird, wäre am liebsten auf den Kuchenstand gesprungen und hätte alles gegessen, auch als andere leute vorbei gingen, mussten wir schauen, dass er kurz war, da er wahrscheinlich überall gefressen hätte.

Als wir dann am Tisch saßen, war es gar kein Problem. Diego ließ sich gut mit ein paar Übungen ablenken und Bowie schaute die ganze Zeit einen kleinen Hund an, der wenige Meter von uns entfernt saß. Nur bei einem großen und recht kräftigen Mann bekam Diego richtig panik, er wollte abhauen, ließ sich dann aber wieder beruhigen.

Nach dem Essen machten wir uns dann auf den Weg nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite