Ich persönlich halte nicht viel davon, eine große Gruppe (mehr als 4 Hunde) zu betreuuen, wenn nicht mehrere Personen vorhanden sind.

3-4 Hunde sind für eine Person in meinen Augen völlig ausreichend, gerade weil man ja auch möchte, dass keiner der Hunde zu kurz kommt. Auch wenn ich hier und da mal einen Termin absagen muss, so ist mir das lieber, als dass einer der Hunde (sei es unsere eigenen oder die Gasthunde) zu kurz kommt.

Man sollte noch individuell auf jedes einzelne Tier eingehen können, sei es bei der Pflege, bei der Beschäftigung oder bei den Kuscheleinheiten…

Desweiteren kommt dazu, dass ich dann auch in der Gruppe laufe, das heißt die Hunde dürfen in einem kleinen „Rudel“ schnüffeln, rennen, spielen und einfach nur Hund sein…Hin und wieder werden mal kleinere Übungen gemacht.
4 Hunde, die natürlich alle einen eigenen Charakter haben, zu beaufsichtigen ist mehr Arbeit als sich viele vorstellen können. Als Hundesitter trägt man die Verantwortung, dass weder 3. noch den Hunden etwas passiert…

Ich habe alles so organisiert, wie ich es selbst als Hundehalterin bei meinen Hunden hätte. Habe überlegt was mir wichtig ist und wie das ganze aussehen sollte. In eine Hundepension oder zu einem Sitter mit mehr als 4 Hunden würde ich unsere beiden niemals geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite