Einigen ist ja schon bekannt, dass Bowie unter einigen Allergien leidet und so ist es auch dieses Jahr wieder einmal so, dass es Tage gibt, die sind mal besser und auch mal schlechtere . Nur war es jetzt so, dass Bowie sein Augenausfluss nicht „normal“ war, sondern dickflüssiger und so machten wir einen Termin bei unserem Tierarzt. Dort wurde er dann intensiv untersucht und nachdem alles so weit ausgeschlossen werden konnte, war klar, dass es von seiner Allergie kam, aber er zu wenig Tränenflüssigkeit produziert. Es ist erst einmal nicht dramatisches, man muss es halt nur beobachten, damit es sich nicht zu einem „trockenen Auge“ entwickelt.

Und weil wir eh schon da waren, sprach ich den Tierarzt auch auf die komische „Liegeschwele“ an Bowies Ellebogen an, wo sich dann rausstellte, dass es keine Liegeschwele ist, sondern ein Warze (hatte ich auch noch nie bei einem Hund gesehen).  Da Bowie alleine bei dem Gedanken, dass etwas gemacht werden kann schon anfängt zu fiepen und zu zappeln und der Tierarzt die Warze bei ihm dann nur in Narkose entfernen würde, hatte sich der Tierarzt zusammen mit uns dafür entschieden, dass wir die Warze erst einmal in Ruhe lassen. Solange diese nicht wächst oder aufgeht bzw Bowie ein großes Interesse entwickelt kann man die Warze belassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite