Am Samstag Abend waren wir mit Bowie in der Tierklinik.

Wir waren wie immer Abends noch einmal mit den beiden Hunden gassi. Auf dem Rückweg legte sich Bowie auf einmal auf den Boden und stand nicht mehr auf. Da er auf den ersten Blick irgendetwas fixierte, versuchte ich ein paar Mal ihn hoch zu bekommen und schaute, nach was er da sah. Da war mir dann aufgefallen, dass er nichts fixierte, sondern einfach nur ins leere starrte!

Dann fing er auch an stark zu hecheln und als ich dann seine Schleimhäute kontrollierte, musste ich feststellen, dass diese Kreideweiß waren!

Sofort erkannte ich den ernst der Lage und schickte Micha nach Hause um das Auto zu holen. Die Zeit kam mir vor wie eine Ewigkeit, Bowie reagierte nicht auf mich und das einzige was ich machen konnte war ihn anzusprechen und zu schauen, dass sich sein Zustand stabilisierte.

Als Micha endlich mit dem Auto kam, rappelte Bowie sich hoch, so dass ich ihn dann ins Auto heben konnte.

Während der Fahrt und bei dem nächstgelegenen Tierarzt der Notdienst hatte stabilisierte sich sein Zustand wieder. Er konnte wieder laufen und auch seine Schleimhäute hatten wieder eine normale Farbe.

Zur Sicherheit wurden wir aber noch einmal in die Tierklinik geschickt, die Entwarnung geben konnten.

Hier noch einmal Bowie’s Symptome kurz zusammengefasst :

  • plötzliches hinlegen. der Hund bewegt sich nicht mehr.
  • ins Leere starren
  • starkes Hecheln
  • weiße Schleimhäute

Ein Gedanke zu „Bowie’s Zusammenbruch

  1. Hi Selina!
    Ich konnte jetzt leider hier nichts finden wo mehr über Bowies Gesundheitsprobleme steht – hoffe aber sehr, dass er sich erholen konnte.
    LG, Klarissa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite