Letztes Jahr im Herbst kauften wir endlich für Bowie einen Wasserdummy, den wir gestern das erste Mal benutzen konnten.

Bowie hat an sich schon sehr viel Spaß an der Dummyarbeit und noch mehr, wenn er dabei im Wasser sein kann 😉

Da wir das alles nur aus Spaß machen und um Bowie ordentlich auszulasten, haben wir beim apportieren ein paar Dinge anders geübt, als wie man es normalerweise machen würde.
Bowie gibt mir nicht den Dummy und setzt sich neben mich. Er legt mir den Dummy vor die Füsse und geht dann entweder ins Platz oder setzt sich davor. Dann wartet er, bis ich den Dummy nehme,schmeiße und er hinterher darf.

So war es dann auch gestern und es war echt toll. Klar, am Anfang gab es ein paar kleine Schwierigkeiten, weil Bowie so extrem aufgeregt war, aber schon nach ein paar Mal schmeißen lief es ganz gut.


Bowie einziges Ziel war es, den Dummy so schnell es geht holen und zurück zu bringen

Brav legte man den Dummy dann ab, damit Frauchen es nehmen konnte

Hier hatte er es super gemacht. Dummy abgelegt, platz gemacht und mich dabei angeschaut. Ich war in diesem Moment natürlich ungemein stolz auf ihn

Ich finde die Dummyarbeit ist die perfekte Alternative zum gewöhnlichen „Stöckchen-/Bällchen holen“. Man teilt das Training anfangs in mehere Teile auf, übt mit dem Hund und erreicht etwas zusammen. Wenn man es richtig angeht, dann ist der gegenseitige Stolz das tollste was es gibt und die beste Belohnung überhaupt.

Nach der Arbeit durfte Bowie sich dann noch mal mit buddeln vergnügen

Dieser Beitrag wurde unter Bowie erstellt. Lesezeichen setzen: permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite