Standard: Auf dieser Seite findet ihr den Rassestandard

Intelligenz und Lernfähigkeit

  • Der Saarlooswolfhund ist ein sehr intelligenter Hund, mit einer schnellen Auffassungsgabe und einer gewissen Selbstständigkeit, der keinen Kadavergehoram an den Tag legt.Es ist kein Problem ihm etwas neues beizubringen, denn schon nach wenigen Wiederholungen hat er verstanden was man von ihm möchte. Die Schwierigkeit liegt eher darin, dass er den Befehl zuverlässig ausführt, auch wenn vielleicht gerade etwas interessanter ist.

    Aber auch in anderen Bereichen zeigt sich die hohe Intelligenz, insbesondere dann, wenn es um Problemlösungen geht.

Wesen

Der Saarlooswolfhund ist ein freundlicher, selbstbewusster Hund, mit einem starken Willen und einigen natürliche Eigenschaften, des Wolfes, was sein außergewöhnliches Wesen ausmacht.

Diese Hunde sind sehr menschenfreundlich, auch wenn sie gegenüber fremden Personen oder fremden Situationen eine gewisse Scheu zeigen. Auch wenn der Fluchttrieb und die Scheuheit oft mit Angst verwechselt werden, so ist dies einfach eine natürliche Vorsichtsmaßnahme, die den eigenen Schutz gewährleisten soll und auch noch ein Erbe des Urvaters Wolf ist.

Mittlerweile gibt es viele Abstufungen von komplett „offenen“ Hunden bis hin zu sehr scheuen Hunden.

Durch seine hohe Intelligenz, muss man diesen Hund konsequent, mit viel Liebe und Geduld erziehen.

Da er sehr Rudelbezogen ist, muss das Alleinebleiben können schon früh geübt werden. Hier sollte man sich auf jeden Fall viel Zeit nehmen und geduldigen sein, um Probleme durch ein zu schnelles Vorgehen zu vermeiden. Erfahrungsgemäß fühlt sich der Saarloos in Gesellschaft eines weiteren Hundes deutlich wohler und erträgt so die Zeit des Alleinebleibens besser.

Jagdtrieb

Wie stark dieser ausgeprägt ist, kommt auf den einzelnen Hund an, dennoch ist er durch eine gute Führung, Geduld, üben und Konsequenz in den Griff zu bekommen.
Ist man erst mal so weit, ist es wichtig , dass man den Saarlooswolfhund während der Spaziergänge dennoch immer im Auge behält, um unerwünschtes Verhalten zu unterbinden und einen Jagderfolg zu vermeiden.

Auslastung

Der SWH ist ein sehr kräftiger und ausdauernder Läufer, so dass man am Tag schon 2-3 Stunden für die Spaziergänge einplanen sollte (auf den Tag gerechnet). Hierbei ist es wichtig, dass man die Spaziergänge abwechslungsreich und spannend gestaltet z.B. durch Leckerliesuchspiele, kleineren Übungen zwischendurch, verschiedene Routen etc etc. Eine ausgewogene Kombination aus Bewegung- und Kopfarbeit ist der Schlüssel zu einem glücklichen Wolfhund 😉

Wird ein Saarloos nicht ausgelastet, so wird er für Beschäftigung sorgen, auf eine Art, die dem Menschen nicht wirklich gefallen wird (jagen gehen, zerstören von Einrichtungsgegenständen, ungehorsam)

Kinder & andere Tiere

Eine der häufigsten Fragen, die gestellt werden sind die, ob man einen Saarloos mit Kindern und/oder Kleintieren zusammenhalten kann.

andere Tiere: Soll der Hund mit anderen Tieren zusammenleben, so ist wichtig, dass er diese frühzeitig kennenlernt und mit ihnen aufwächst. Bei Kleintieren wie Kaninchen, Meerschweinchen usw sollte der Auslauf getrennt vom Hund stattfinden, da diese durch ihre Größe und ihre Bewegungen den Beutetrieb auslösen könnten.

Kinder:  Der Saarlooswolfhund eignet sich auch als Familienhund. Wie bei jedem anderen Hund sollte man auch bei ihm die Grundregeln im Zusammenleben von Hund & Kind einhalten und dafür Sorge tragen, dass Kind sowie Hund den richtigen Umgang miteinander lernen.

Stubenreinheit

Anders als bei anderen Rassen kann es beim Saarlooswolfhund oft etwas länger dauern bis er wirklich stubenrein ist. Auch hier liegt es wieder am Menschen, mit viel Geduld an die Sache heran zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite