Oft werde ich gefragt wie andere Personen auf Diego reagieren, so dass ich diesen Punkt unter Erfahrungen setze…

Als er noch ein kleiner Welpe war, war die Reaktion wie bei allen Welpen auch, alle wollten ihn anfassen, worauf er mit Flucht reagierte. So heimste er oft Mitleid von den Leuten ein, die immer alle dachten, ihm hätte man sonst etwas angetan und das seie ja nicht normal etc…
Ich musste so vielen Leuten so oft das selbe erzählen und sie davon abhalten dem armen kleinen Zwerg auch noch hinterher zu rennen, nur um ihn einmal anfassen zu können…
Man muss echt gute Nerven haben, da man das selbe Spiel mehrfach am Tag erlebt…

Je größer er wurde desto weniger Leute wollten ihn streicheln…Die Leute blieben lieber auf Abstand, schauten entweder nur ungläubig oder wenige fragten auch mal genauer nach…
Viele schätzen ihn auf einen Wolfmischling, einige auf einen Husky und wieder andere auf einen Schäferhundmix, es war echt einiges dabei, nur nie das richtige *g*

Mittlerweile ist es so, dass es 3 Gruppen von Menschen gibt :
° die Abstand halten und Angst vor Diego haben
° die Interessiert sind ungläubig schauen oder mit Sicherheitsabstand in paar Fragen stellen
° die, die versuchen mit Diego Kontakt auf zu nehmen bzw ihm neutral gegenüber stehen…

Viele wollen oft nicht glauben, dass er „erst“ 9 Monate alt wird, da er ja schon so groß ist und so ruhig…Das Verhalten bei ihm ist halt, wenn keine anderen Hunde da sind schon sehr „erwachsen“, noch dazu ist er ja unser kleiner Musterschüler (würde er sich anders Verhalten, würde wahrscheinlich weniger Leute geben, die ihm neutral gegenüber stehen)…

Wer einen Saarloos haben möchte muss sich auf folgendes einstellen:

° Viele Leute die Fragen stellen und sehr interessiert sind mehr zu erfahren…Am besten plant man bei jedem Spaziergang, der außergewöhnlich ist etwas mehr Zeit mit ein 😉
Wenn man Spaß daran hat sich auch mit Leuten zu unterhalten und auch etwas über sich und seinen Hund zu erzählen, dann ist das schon mal viel wert…Ich weiß gar nicht mehr wie oft ich nun schon auf Spaziergängen angesprochen wurde…
Ein nettes und freundliches Auftreten verbessert nicht nur die Meinung zu Hundehaltern, sondern nimmt vielen Leuten auch das letzte bisschen „Angst“ vor der Rasse…..

° Man braucht ein dickes Fell oder legt es sich spätestens mit einem Saarloos zu…Viele Menschen haben doch Angst vor den Hunden, da sie sich oft und gerade gegenüber fremden nicht so verhalten, wie man es von einem „normalen“ Hund kennt und weil in den Köpfen der meisten Menschen Wölfe immer noch blutrünstige Tiere sind, die alles und jeden anfallen…Man trifft die wirklich extremen Leute im Normalfall nicht oft (es sei denn, man wohnt in dem Ort, wo wir vorher gewohnt hatten) und man darf sich da auch nicht runter ziehen lassen…Mittlerweile lasse ich bestimmte Leute wo ich weiß, dass reden sowieso nichts bringt einfach stehen…Es ist zwar unhöflich, aber ich muss meine Zeit nicht dafür verschwenden mir im Endeffekt Schwachsinn anzuhören…

Was mir aber noch aufgefallen ist, dass wenn Diego mal bellt, dass die Leute dann mehr Angst vor ihm haben, als wenn z.B. Bowie es mal tut. Einige sagen auch, dass sie Angst vor ihm haben, weil sie bei ihm nicht sehen, wie er nun gelaunt ist und er die meisten Leute kaum aus den Augen lässt…Noch dazu wedelt er nur sehr sehr selten und daran orientieren sich normalerweise die meisten bei einem Hund…

Im großen und ganzen reagieren aber die meisten mittlerweile neutral bis positiv….
Es soll niemanden abschrecken, nur ich denke,es ist schon gut, wenn man weiß was auf einen zu kommen kann (muss natürlich nicht)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite